StartseiteWebkatalogWebseite anmeldenNeue Seiten

Webkatalog:

Arbeit & Berufe

Auto & Verkehr

Bildung & Wissenschaft

Computer & Software

Finanzen & Geld

Firmen & Unternehmen

Freizeit & Lifestyle

Gesellschaft & Politik

Gesundheit & Medizin

Handys & Telefon

Immobilien & Wohnen

Internet & Software

Kunst & Kultur

Länder & Sprachen

Medien & Informationen

Reisen & Tourismus

Shopping & Einkaufen

Börsen Latein

Beihilfen in Österreich

Küche & Küchengeräte

Essen & Trinken - Speisen & Getränke

Länder & Sprachen:

Österreich

Europa

Deutschland

Afrika

Asien

Amerika

Australien

Sprachkurse

Wissenswertes zu unserem Planeten Erde

Übersetzung & Dolmetschagenturen

Sprachreisen

Europa und die UNION

Sprachreise - Margate - England

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Richlinien

Impressum

Afrika Webkatalog


Afrika ein weites Land,...weite Ebenen, Savannen und Salzseen. Afrika bietet ein einmaliges Naturschauspiel im Wechsel von Trockenzeit und Regenzeit,.......

Afrika ist nach Asien der zweitgrößte Kontinent dieser Erde, mit eine Fläche von 30,3 Mio. qkm. In Afrika sollen sich die ältesten bisher bekannten Spuren menschlichen Lebens finden.

Afrika hat es nicht leicht gehabt,...



Nachdem Amerika entdeckt war wurde Afrika interessant vor allem wegen der Sklaven. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts unternahmen dann Menschen verschiedenster Nationalitäten Forschungsreisen ins Innere des Kontinentes. Nachdem 1807 der Sklavenhandel verboten wurde, verlor der Kontinent seine Wichtigkeit.
Nach der Machterweiterungspolitik europäischer Großmächte begann wieder das Große Ringen um Afrika. Innerhalb weniger Jahre war der ganze Kontinent besetzt und aufgeteilt. Die meisten afrikanischen Völker verloren bis 1912 ihre Freiheit. Die deutschen Kolonien wurden in beiden Weltkriegen zum Kriegsschauplatz und viele Afrikaner kämpften auch in Europa. Nach Kriegsende begann dann die Dekolonisation Afrikas. Im Jahre 1960 erhielten viele Afrikanische Staaten ihre Unabhängigkeit zurück. Doch einige Inseln befinden sich heute noch in Besitz von Europäischen Staaten.
In den meisten Afrikanischen Staaten herrscht ein autoritäres Regime und die Politische Lage ist instabil. Durch diese Situation fallen die meisten Bodenschätze der Korruption zum Opfer, das den großen Konzernen Weltweit wieder zugute kommt. Da der Kontinent größtenteils mit seiner Infrastruktur nachhinkt und mit Naturkatastrophen zu kämpfen hat gehören die meisten Länder Afrikas zur Dritten Welt.

Aber Afrika ist schön,...und Länder gibt es viele


Ägypten,
mit der Hauptstadt Kairo liegt im Nordosten des Kontinentes
Algerien, mit der Haupstadt Algier liegt im Nordwesten von Afrika
Angola, ist ein Staat in Südwest-Afrika, und die Hauptstadt ist Luanda
Äquatorialguinea, mit der Hauptstadt Malabo liegt etwas nördlich des Äquators
Äthiopien, mit der Hauptstadt Addis Abeba ein Staat im Osten Afrikas.
Benin, mit der Hauptstadt Porto Novo Er grenzt an Nigeria, Niger, Burkina Faso und Togo
Botswana, ist ein Land im südlichen Afrika, mit der Hauptstadt Gaborone
Burkina Faso, ist ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Ouagadougou
Burundi, ist ein kleiner Staat in Ostafrika, mit der Hauptstadt Bujumbura
Dschibuti, ist ein Staat in Nordostafrika, mit der Hauptstadt Dschibuti
Elfenbeinküste, ist ein Staat in Westafrika, kit der Hauptstadt Yamoussoukro
Eritrea, ist ein Staat im nordostlichen von Afrika, mit der Hauptstadt Asmara
Gabun, liegt in Zentralafrika und die Hauptstadt Libreville
Gambia, ist ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Banjul
Ghana, ist ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Accra
Guinea, ist ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Conakry
Guinea-Bissau, liegt an der afrikanischen Westküste und die Hauptstadt ist Bissau
Kamerun, liegt in Westafrika und die Hauptstadt Yaoundé
Kap Verde, ist ein afrikanischer Inselstaat mit der Hauptstadt Praia
Kenia, ist ein Staat in Ostafrika, mit der Hauptstadt Nairobi
Komoren, ein Inselstaat im Indischen Ozean und die Hauptstadt ist Moroni
Demokratische Republik Kongo liegt in Zentralafrika, mit der Hauptstadt Kinshasa
Republik Kongo, ist ein Staat in Zentralafrika. Er darf jedoch nicht mit der südöstlich gelegenen Demokratischen Republik Kongo, vormals Zaire, verwechselt werden. Die Hauptstadt ist Brazzaville

Wunderbare Tierwelt in Afrika

Lesotho, ein Königreich im südlichen Afrika, mit der Hauptstadt Maseru
Liberia, ist ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Monrovia
Libyen, ist ein Staat im Norden Afrikas, mit der Hauptstadt Tripolis
Malawi, ist ein Staat in Südostafrika, mit der Hauptstadt Lilongwe
Mali, ein Staat in Westafrika, mit der Hauptstadt Bamako
Marokko, das Königreich liegt im Nordwesten Afrikas, und die Hauptstadt ist Rabat
Mauretanien, liegt im nordwesten von Afrika, am Atlantik, und die Hauptstadt ist Nouakchott
Mauritius, ist ein Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans, Hauptstadt Port Louis
Mosambik, ist ein Staat in Südostafrika, mit der Hauptstadt Maputo
Namibia, ist ein Staat im südlichen Afrika, mit det Hauptstadt Windhoek
Niger, ist eine ehemalige französische Kolonie in Westafrika, mit der Hauptstadt Niamey
Nigeria, eine Bundesrepublik im Westen von Afrika mit der Hauptstadt Abuja
Ruanda, ist ein kleiner, sehr dicht bevölkerter Binnenstaat in Ost-Afrika, Hauptstadt Kigali
Sambia, früher Nordrhodesien, ein Staat im südlichen Afrika, die Hauptstadt ist Lusaka
Sao Tomé und Príncipe, liegen im Golf von Guinea die Hauptstadt ist Sao Tomé
Senegal, ist ein Staat in Westafrika, und liegt am Atlantik, die Hauptstadt ist Dakar
Seychellen,ein Inselstaat im Indischen Ozean, die Hauptstadt ist Victoria
Sierra Leone, ist ein Staat in Westafrika, die Hauptstadt ist Freetown
Simbabwe, ehemals Rhodesien, ist ein Staat im südlichen Afrika, Hauptstadt Harare
Somalia, ein Staat im äußersten Osten Afrikas, mit der Hauptstadt Mogadischu
Südafrika, eine Republik an der Südspitze Afrikas mit det Hauptstadt Pretoria
Sudan, ein Staat in Nordost-Afrika am Roten Meer, mit der Hauptstadt Khartum
Swasiland, ist ein Staat im südlichen Afrika, die Hauptstadt ist Mbabane
Tansania, eine Vereinigte Republik in Ostafrika, mit der Hauptstadt Dodoma
Togo, ist ein Staat in Westafrika, am Golf von Guinea mit der Hauptstadt Lome
Tschad, ist ein Staat in Zentralafrika, mit der Hauptstadt N'Djamena
Tunesien, ein Staat im Norden von Afrika, mit der Hauptstadt Tunis
Uganda, die Republik liegt in Ostafrika und die Hauptstadt ist Kampala
Zentralafrikanische Republik, ist ein Staat in Zentralafrika, Hauptstadt Bangui

Weiters die abhängigen und autonomen Gebiete


Ceuta,
eine autonome spanische Exklave die politisch zu Spanien gehört aber geografisch zu Afrika. Eine Halbinsel an der Mittelmeerküste von Afrika.
Kanarischen Inseln, eine Inselgruppe im Atlantischen Ozean. Politisch gehören die Kanaren zu Spanien und geografisch zu Afrika verwaltet werden die Kanaren von Santa Cruz aus.
Madeira,
ist eine portugiesische Insel und als Teil von Portugal gehört Madeira auch zum Gebiet der Europäischen Union. Die Hauptstadt Maderras ist Funchal.
Mayotte,
liegt im Indischen Ozean nordwestlich von Madagaskar, gehört zum Komoren Archipel. Ein Autonomes Gebiet der Republik Frankreich, mit der Hauptstadt Mamoudzou
Melilla, mit gleichnamigen Verwaltungssitz. Melilla ist eine spanische autonome Stadt an der Mittelmeerküste, gehört politisch zu Spanien, und geografisch zu Afrika.
Réunion, ist ein Französisches Übersee-Department und eine Insel im Indischen Ozean die zu den Maskarenen, gehört. Die Hauptstadt ist Saint-Denis
Somaliland, eineRepublik, aber international nicht anerkannt. Die Hauptstadt ist Hargeysa. Die Küste von Somaliland gehört zu den heißesten Gegenden Afrikas.
St. Helena ist eine Insel im Südatlantik mit der Hauptstadt Jamestown. Ein Autonomes Gebiet des Königreichs England. St. Helena war der zweite Verbannungsort von Napoléon Bonaparte.
Westsahara, Arabische Saharauische Demokratische Republik in Nordafrika mit der Hauptstadt El Aaiun.

AFRIKA UND SEIN GROßEN LANDSCHAFTEN


Zum Mittelmeer wird der Nordwesten von Afrika durg das gewaltige Atlas-Gebirge abgegrenzt. Der Norden wie Lybien und Ägypten haben das Nil-Deta als Grenzen. Der Norden Afrikas wird von der Sahara beherrscht diese Wüste reicht im Süden bis zum Niger-Bogen und geht im Süden in Grasland und Savannen über.
Der Kontinen wird in Große Beckenlandschaften die durch Schwellen voneinandergetrennt wird unterteilt. Einige dieser Großen Becken sind das Niger- und Tschad Becken, das Weiß-Nil-Becken, das Kongo-Becken und jenseits des Sambesihochlandes das Kalahari-Becken.
Zentralafrika und das Westafrikanische Künstenland und da besonders die Guineaküste, die von dichtem Urwald und Regenwäldern bedeckt.
Die Halbwüsten und Savannen des Sudan gehen im Oberlauf des Nil in weite Sumpfgebiete über und daran schließen sich das Hochland von Somali und die Berge von Äthiopien an.
Die Staaten Uganda und Tansania sind durch den Zentralafrikanischen Graben geprägt. Zu diesem Landabschnitt gehören die Vulkane im östlichen Zaire, das Bergmassiv des Ruwenzori, sowie die Gewässer des Albertsees, Edwardsees, Kivusees und des Tanganjikasees.


Der Ostafrikanische Graben setzt sich über den Rudolfsee durch Kenia bis zum nördlichen Tansania fort. Zu diesem Graben gehören der Mount Kenia und auch der höchste Berg Afrikas, der Kilimandscharo. In diesem Graben findet man auch den größten See des Kontinentes den Victoriasee. Gegen Süden wird mit dem Malawigraben und dem Malawisee der Ostafrikanische Graben fortgesetzt.
Die südliche Hälfte des Kontinents geht im Anschluß an den Urwald wieder in Savannen und Halbwüsten über. Die Halahari-Wüste liegt im Südwesten des Erdteiles und diese bietet außer den Buschmännern wenig Lebensmöglichkeit.
Hochgebierge findet man südlich des Limpopo und des Sambesi und das sind die Drakensberge.
Bis dann die Südspitze von Afrika schließlich in das Fruchtbare Kapland übergeht.

DAS KLIMA UND DIE VEGETATION


Afrika liegt im Bereich der Tropen und Subtropen An den südlichen Küsten des Indischen Ozenas und am Mittelmeer herrscht ein gemäßigtes überwiegend mildes Klima. Hier wachsen Südfrüchte, Oliven und auch Wein. In Afrikas Wüsten vor allem in der Sahara sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sehr groß mitunter bis zu 50 Grad.
Die Gebirgigen Hochländer von Ostafrika und Südafrika haben ein durchwegs erträgliches Klima dadurch waren diese Gebiete auch während der Kolonialzeit die bevorzugten Siedlugsgebiete für Europäer.
In den Urwaldgebieten um den Äquator und auch an den meisten Küsten herrscht feuchtheißes Klima. Während der Regenzeiten gibt es in diesen Regionen Niederschläge deren Wassermassen nicht mit europäiaschen Regenfällen verglichen werden können. In riesigen Plantagen und Farmen wird Kaffee, Tee, Kautschuk und Baumwolle angebaut. Im Hochland herrscht Viehzucht vor.

AFRIKA UND SEINE TIERWELT


Hört man AFRIKA denkt man an Elefanten, Zebras, Giraffen,...

.......,Antilopen, Büffel, Elefanten, Erdhörnchen, Flußpferde, Geparden, Giraffen, Gnus, Hyänen, Krokodile, Löwen, Nashörner, Paviane, Schlangen, Springböcke, Vögel, Zebras, Schakale, Leoparden,......

Diese Artenvielfalt an Tieren ergibt einen unschätzbarer Wert für den Afrikanischen Kontinent. Wichtig für alle Tierarten sind die Lebensräume wie Wüste, Halbwüste, Feuchtsavannen, Tiefland, Bergwälder,...
Früher zur Kolonialzeit wurde Jagdreisen veranstaltet um Tiere zu erlegen und Trophäen mit nach Hause zu bringen, das galt als Statussymbol der Reichen Herrschaft. Viele Tierarten sind durch unkontrolliertes Abjagen bereits ausgerottet worden, oder sind vom Aussterben bedroht. Große Schutzgebiete und Nationalparks sorgen dafürdas die gefährdeten Tierbestände an Groß- und Kleinwild bewahrt werden. Heute versteht man unter einer Safari, die Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten, zu genießen und zu fotografieren.

bekannte Nationalparks sind der Kruger-Nationalpark, Nairobi-Nationalpark, Addo-Elefanten-Nationalpark,...Nationalparks gibt es in vielen Afrikanischen Ländern, Nationalparks in Botswana, Ghana, Kenia, Namibia, Sambia, Simbabwe, Südafrika, Tansania, Botswana,..

Für Besucher, die sich für die Tier- und Pflanzenwelt interessieren, ist Afrika ein optimales Reiseziel. Keine andere Region der Erde kann solche Möglichkeiten zur Tierbeobachtung auf einer Safari bieten.

Übrigens, das allseits bekannte Wort SAFARI kommt aus dem Swahili eine weit verbreitete Sprache in Ostafrika.

AFRIKA UND SEINE VIELEN VÖLKER UND STÄMME

Von Norden nach Süden wird Afrika von Arabern, Beduinen, Berber-Stämmen, Tuareg, Sudannegern, Niloten, Hamiten, Haussa, Fulbe, Bantu sowie von Zwergvölkern wie Pygmäen und Buschmännern bewohnt. Viele Stammesgruppen zerfallen wiederum in zahlreiche Unterstämme und diverse Gruppen mit besonderen Kulturen, Sprachen und Dialekten.
Entsprechend der Bodenbeschaffenheit des Klimas und des Pflanzenwuchses leben die Menschen als Jäger, Sammler, Fischer, Bauern, Viehzüchter, Nomaden, Hackbauern und Handwerker aber auch als Industriearbeiter, Farmer oder in Bergwerken.
Erst die Unabhängikeit der ehemaligen Kolonien hat in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts dazu geführ, das sich die Menschen auch mit Handel, Warentausch, Verwaltung, Verkehr mit Schulbildung oder Studium befaßt haben.

WIRTSCHAFT IN AFRIKA

Jahrhundertelang aber vor allem in der Kolonialzeit diente Afrika als wirtschaftlicher Ergänzungsraum für Amerika und Europa, gehandelt wurde mit Gold, Sklaven und Elfenbein, aber auch mit Pflanzlichen und Mineralischen Rohstoffen. Soweit man eigentlich von Kaufkraft sprechen kann wurde der Kontinent im 19. Jahrhundert und Anfang des 20. Jahrhunderts als Absatzmarkt betrachtet. Die Industrielle Entwicklung aber wurde von den Kolonialmächten gänzlich vernachläßigt. Die Landwirtschaft steht in vielen Afrikanischen Ländern im Mittelpunkt. Afrika ist aber auch reich an Bodenschätzen wie Chrom, Kupfer, Bauxit, Diamanten und Erdöl. In manchen Gegenden wird der Tourismus immer mehr zur Einnahmequelle.
Zum weitern Aufbau einer funktionierenden Nationalwirtschaft benötigen die Länder die Bereitstellung von Fachkräften und Technischer Ausrüstung. Vor allem muß aber Augenmerk auf ein gutes Bildungswesen und Ausbildungswesen gelegt werden.
Zur Entwicklungshilfe seitens der großen Industrieländer ist noch nicht getan.

Afrika ist mit seiner Vielfältigkeit auf jedenfall eine Reise wert.