StartseiteWebkatalogWebseite anmeldenNeue Seiten

Webkatalog:

Arbeit & Berufe

Auto & Verkehr

Bildung & Wissenschaft

Computer & Software

Finanzen & Geld

Firmen & Unternehmen

Freizeit & Lifestyle

Gesellschaft & Politik

Gesundheit & Medizin

Handys & Telefon

Immobilien & Wohnen

Internet & Software

Kunst & Kultur

Länder & Sprachen

Medien & Informationen

Reisen & Tourismus

Shopping & Einkaufen

Börsen Latein

Beihilfen in Österreich

Küche & Küchengeräte

Essen & Trinken - Speisen & Getränke

Firmen & Unternehmen:

Dienstleistungsbetriebe

Handwerker

Industrie

Landwirtschaft und Forstwirtschaft

Tischler

Baufirmen

Friseure

Elektriker & Elektroinstallateure

Maler und Anstreicher

Automechaniker Autowerkstatt

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Richlinien

Impressum

Industrie Webkatalog

Die Industrie bezeichnet den Teil der Wirtschaft, der gekennzeichnet ist durch die Massenproduktion von Gütern und Waren in Fabriken und Anlagen, Industrie ist verbunden mit einem hohen Grad an Automatisierung – im Gegensatz zur handwerklichen Produktionsform. Die Industrie aus dem lateinischen „industria“ was soviel heißt wie Fleiß. Die Industrie ist eine aus dem Handwerk hervorgegangene Form der wirtschaftlichen Tätigkeit mit dem Ziel der Verarbeitung von Rohstoffen und Halbfabrikaten. Die Merkmale der Industrie sind die Massenproduktion und der Umfangreiche Einsatz von Maschinen. Große Industrieanlagen entstanden in Gebieten mit großen Rohstoffvorkommen, einer günstigen Infrastruktur und einem großen Angebot von Arbeitskräften.

Die Anfänge der Industrie liegen in den frühkapitalistischen Manufakturen, die Fabrikindustrie begann mit der Erfindung der Dampfmaschine im Jahre 1769. Die damit einsetzende industrielle Revolution führte zu einer Umwandlung der bisherigen Gesellschafts- und Sozialordnung, die mit der großen Französischen Revolution begann und bis heute nicht abgeschlossen ist. Die Mechanisierung der Produktion erfolgte zuerst in Webereien und Spinnereien, dann folgten der Bergbau und die Eisenerzeugung, allmählich wurden alle Zweige und Bereiche der Güterherstellung von der Mechanisierung erfasst.

===========================================================

Nach der Stufe auf der sich die Produktion vollzieht unterscheidet man zwischen

Aus dem Verwendungszweck der Produkte ergibt sich die Gliederung in

Nach dem Standort unterscheidet man

===========================================================

Österreich verfügt über eine moderne und leistungsfähige Industrie. Die Industrie ist Warenbezieher, die Industrie braucht Dienstleistungsunternehmen und die Industrie investiert. Die Industrie ist ein großer Arbeitgeber. Industrie investiert in Forschung und Technologie um ihre Produkte oder Prozesse fortwährend zu verbessern und um Wettbewerbsfähig zu bleiben. Industrie und Umweltschutz müssen keine Gegensätze sein, die Österreichische Industrie investiert viel in Umweltfreundliche Produktionsverfahren und in die Reduzierung der Treibhausgasemissionen,…..das Kyoto-Ziel lässt grüßen.