StartseiteWebkatalogWebseite anmeldenNeue Seiten

Webkatalog:

Arbeit & Berufe

Auto & Verkehr

Bildung & Wissenschaft

Computer & Software

Finanzen & Geld

Firmen & Unternehmen

Freizeit & Lifestyle

Gesellschaft & Politik

Gesundheit & Medizin

Handys & Telefon

Immobilien & Wohnen

Internet & Software

Kunst & Kultur

Länder & Sprachen

Medien & Informationen

Reisen & Tourismus

Shopping & Einkaufen

Börsen Latein

Beihilfen in Österreich

Küche & Küchengeräte

Essen & Trinken - Speisen & Getränke

Finanzen & Geld:

Aktien & Börse

Banken & Sparkassen

Bausparkasse

Kredit

Kreditkarte

Schulden & Insolvenzberatung

Sparen & Vorsorge

Steuern aller Art

Versicherungen

Darlehen

Silber, Gold, Öl & Schweinebäuche

Wirtschafts- & Bankbegriffe

Wirtschaftbegriffe & Bankbegriffe

Goldankauf - Ankaufstellen

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Richlinien

Impressum

Kreditkarte Webkatalog

Ein bißchen Plastik in der Tasche und dem Weltweiten Shoppingvergnügen kann nichts mehr im Wege stehen. Auch das einkaufen im world wide web gestaltet sich mit der Kreditkarte als eher unkompliziert wenn man bestimmte Sicherheitsregeln beachtet. Klingt alles sehr einfach, ist es auch und mit der gewissen Disziplin behält man auch den Überblick über die Finanzen. Mit einer Kreditkarte in der Geldtasche erübrigt sich die Mitnahme von Bargeld. Die Plastikkarte über den Tresen gehalten, noch kurz eine Unterschrift geleistet und man kann die Ware sein Eigen nennen. Aber nicht nur Waren sondern auch Dienstleistung erhält man mit der Karte mittlerweile fast überall. Jetzt heißt es nur noch die Übersicht zu bewahren um nicht in die Schuldenfalle zu tappen. Der Kunde erhält von seiner Kreditkartenfirma eine monatliche Abrechnung auf der sämtliche Zahlungen aufgelistet sind. Jetzt kann sich der Kunde entscheiden die Summe im ganzen abbuchen zu lassen oder den Betrag auf Raten zu bezahlen. War die Kreditkarte früher nur den Gutverdienern vorbehalten so ist jetzt oftmals kein Mindesteinkommen mehr erforderlich um eine Kreditkarte zu bekommen.

Die weltweit größten Kreditkarten Anbieter

Wie kommt man zu einer Kreditkarte...der Antrag

Man stellt bei seinem Kreditinstitut einen Antrag an die gewünschte Kartenfirma. Gefragt wird nach Anschrift, Namen, Beruf, Alter, Familienstand, Arbeitgeber, Staatsbürgerschaft usw. durch die geleitstete Unterschrift ist das Kreditkartenunternehmen berechtigt den zukünftigen Kunden auf Bonität bzw. Kreditwürdigkeit zu prüfen. Viele Kreditkartenfirmen bieten im Internet auch On-line Anträge an.

Arten und Varianten einer Kreditkarte

Auch die Kreditunternehmen unterliegen einem gewissen Konkurrenzkampf und sind darauf bedacht verschiedene Kreditkartenpakete im Sortiment zu führen. Karten auf spezielle Kundengruppen zugeschnitten, Karten für den Normalverbraucher mit geringeren Ansprüchen, für den Einsteiger das Basismodell, für den First Class Kunden das Premiumpaket da bleiben fast keine Wünsche offen, alles nur eine Frage des Geldes. Die Kreditkarte immer noch als Staussymbol?

Alles hat zwei Seiten, so auch die Kreditkarte...Vorteile

Der Zinsfreie Kredit zwischen der Zahlung und der Abuchung des Betrages vom Konto des Karteninhabers. Das bequeme und bargeldlose Bezahlen an Millionen von Akzeptanzstellen wie etwa Tankstellen, Hotels, Restaurants, Boutiquen, Fluggesellschaften,.... Bei Mietwagenbuchungen ist meist keine Kaution fällig und die Abrechnungsmodalitäten sind für den Kunden wesentlich günstiger. Die persönliche Haftung ist bei einem Verlust oder Diebsthl mit 50 € begrenzt. Eine Weltweite Bargeldbehebung mit Pin und Karte. Flexibilität durch die Karte. Kein Mitführen große Geldbeträge. Unabhängigkeit von unterschiedlichen Landeswährungen.

Seite zwei der Kreditkarte... die Nachteile

Der Überblick über die Ausgaben kann verloren gehen. Die Verschuldung durch eigentlich ungewollte Spontankäufe. Nicht zu vergessen sind die jährlich anfallenden Kosten der Karte. Nach wie vor werden Kreditkarten nicht überall akteptiert. Bei On-line Käufen besteht die Gefahr duch Cyberkriminelle betrogen zu werden. Bargeldauszahlung an einem Bankautomaten verursachen meist hohe Gebühren. Von Vorteil ist es auf jedenfall das Kleingedruckte im Vertrag zu lesen. Eine Studie hat ergeben, das durch bargeldlose Zahlung das psychologisch wichtige Kreditlimit häufiger überschritten wird als bei Barzahlung. Wohlgemerkt, einige dieser Nachteile sind natürlich abhängig von der Disziplin des Karteninhabers.

Die Nachteile der Kreditkarte für den Handel

Hohe Provisionen und Transaktionsgebühren an das Kreditinstitut schmälern den Gewinn. Die Forderungen werden erst zeitverzögert auf dem Konto gutgeschrieben. Rücklastschriften die in der Finanzbranche als Chargeback bezeichnet werden stellen für den Handel ebenfalls ein Risiko dar. Dem Händler, bei dem der Kunde seine Kreditkarte verwendet haben soll, zahlt die Gebühren, die bei einer Rücklastschrift entstehen.

Ein Paar Vorteile entstehen aber auch dem Handel

Die möglichkeit der Umsatzsteigerung durch international Reisende Kunden. Die Erschließung einer Umsatzstarken und vor allem sehr großen Käuferschicht. Weiters wird die Konkurrenzfähigkeit erheblich erhöht. Der mögliche Umsatz durch Spontankäufe von Laufkundschaft,...

Leistungen der Kreditkartenfirmen....meist natürlich nicht ganz Kostenlos

Kreditkartenfirmen bieten die verschiedensten Sonderleistungen an, entweder selber oder mit Kooperationspartnern. Dazu gehören unter anderem Bonusprogramme, ein besonderer Service bei Verlust oder Diebstahl. Versicherungsleistungen, wie Reiseversicherungen, Auslandsreise-Krankenversicherung, Verkehrsmittel-Unfallversicherung oder Kfz-Schutzbrief. Durch Umsatz gesammelte Bonuspunkte könne gegen Prämien getauscht werden. Für den Viel- Reisenden ist vielleicht das Angebot mit Telefonservice, Ticketservice, Rabatte bei bestimmten Hotelketten oder Leihwagen ganz interessant. Weiters wird weltweiter Informationsdienst durch die Assistance Stelle angeboten man erhält rund um die Uhr kompetente Hilfe. Der Service einer Ersatzkarte, weltweit in der Regel meist binnen 24 Stunden bei Verlust oder Diebstahl. Jetzt gilt es zu bedenken, ob man all diese Serviceleistungen benötigt denn auch hier gilt wie überall, nur für den der sie auch wirklich nutzt lohnt sich diese meist kostspielige Extra-Ausgabe.